Archiv der Kategorie: Reisen

Hamburg – das Tor zur Welt

Im Mai 2018 besuchten wir für 3 Tage die Hafenstadt Hamburg. Während unserem Aufenthalt konnten wir eine Vielzahl an Motiven fotografisch festhalten – nur eine kleine Auswahl davon können wir in diesem Beitrag präsentieren.

Überwältigend war der Blick vom Turm der St. Michaelis Kirche (Michel) auf die Stadt mit Hafen, Binnen – und Außenalster und der 2016 fertiggestellten Elbphilharmonie. Dieses architektonische Highlight ist im Stadtbild dominant und ein Besuch der Plaze ist sehr lohnend. Die Hafencity mit dem Unilever Haus, einer neuen U- Bahn-Station und vielen interessanten Spiegelungen an Glasfassaden ist ein Eldorado für Fotografen. Weiter geht es Richtung Speicherstadt mit seinen historischen Gebäuden und dem Wasserschloss, das von der Poggenmühlenbrücke aus besonders am Abend beeindruckt. Im Kontorhausviertel mit dem Chilehaus und Sprinkenhof sind zahlreiche spirale Treppenhäuser zu bewundern. An der Unterelbe, vorbei am Fischmarkt und dem Alten Elbtunnel, befindet sich der größte Seehafen Deutschlands mit seinen Container -und Kreuzfahrtterminals. Der Hafen erst hat Hamburg zur wohlhabenden Stadt gemacht und nicht umsonst zählt die Elbmetropole zu den schönsten Städten Deutschlands.

Hongkong

Hongkong
„Duftender Hafen“
Inselwelt mit 263 Inseln
futuristische Hafenkulisse
über 7 Millionen Einwohner
spektakuläre 6 km lange Seilbahn
buddhistische Klosteranlage Po Lin
Gott der Barmherzigkeit mit 1000 Armen
typisches Fischerdorf mit alten Stelzenhäusern
„Peak“ als höchste Erhebung mit grandiosem Ausblick
Riesenstatue des größten Buddhas der Welt
Räucherspiralen im Man Mo Tempel
Finanz- und Verwaltungszentren
pulsierende Geschäftsstraßen
Fassaden aus Glas und Stahl
Kloster der 10 000 Buddhas
malerischer Meerblick
weiße Sandstrände
Hongkong

 

Venedig

Du lautlos dunkler Kanal,
Verlassene Bucht,
Uralter Häuser graue Flucht,
Gotische Fenster und maurisch
verziertes Portal!
Von tiefem Traum besiegt,
Vom Tode eingewiegt
Schläft hier die Zeit
Und alles Leben scheint so weit, so weit!
Hier will ich ganz allein
Durch alte Gassen gehn,
Bei Fackelschein
An Gondeltreppen stehn,
In blinde Fenster sehn,
Bang-glücklich wie ein Kind im
Dunkeln sein.

Hermann Hesse

Duisburg Reise – Teil 2

Altes Eisen und junges Grün
im
Landschaftspark Duisburg – Nord

Im August 2017 besuchten 7 Fotografen des Fototreffs für einen Tag das stillgelegte Eisenhüttenwerk in Duisburgs Norden, das 1994 als 180 Hektar großer Landschaftspark der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

Hochofenanlagen mit begehbaren Besucherplattformen, Erzlagerbunker, Gleis-Trassen, Gießhallen, Windrad, Klärbecken und Gasometer bieten vielfältige Fotomotive nicht nur bei Tageslicht, sondern auch bei Nacht, wenn die Industrieanlagen durch farbige Beleuchtung eindrucksvoll in Szene gesetzt werden. Bemerkenswert ist, dass sich neben dem Ensemble mit den Resten des Hüttenwerkes eine artenreiche Flora und Fauna entwickelt hat. Seit der Stilllegung des Werks findet eine Rückeroberung durch die Natur statt.

Industriekultur, Natur und ein faszinierendes Lichtspektakel bilden eine einmalige Parklandschaft und lassen bei jedem Hobbyfotografen das Herz höherschlagen.

Duisburg Reise – Teil 1

Tiger and Turtle – eine begehbare Achterbahn

An einem Wochenende im August 2017 besuchten 7 Fotografen des „Fototreff – Rhein – Neckar“ die Stadt Duisburg. Gleich am ersten Abend nahmen wir uns die Großskulptur „Tiger and Turtle“ vor, die 2010 von Heike Mutter und Ulrich Genth entworfen wurde.

Es war eine Herausforderung dieses Kunstwerk aus verzinktem Stahl mit einer Höhe von ca. 20 Metern fotografisch festzuhalten. Auf Gitterrosten als Stufen ist die Skulptur mit einer Gesamtlänge von 220 Metern begehbar, so dass sowohl Detailaufnahmen möglich sind, als auch Bilder von oben auf die umliegende Industrielandschaft. Besonders reizvoll ist das Fotografieren, wenn die Skulptur mit 880 Lampen an den Handläufen beleuchtet ist.